Spezifizieren Sie die Produktwahl
Variante ausverkauft

€ 180 exkl. MwSt. (€ 207 inkl. MwSt.)

St.

Lieferzeit: 1-2 Wochen
Verpackungseinheit: 1 St.
Nicht resorbierbare, titanverstärkte PTFE-Membran Mehr

Hersteller: Osteogenics BiomedicalKat.-Nr.: Ti250PS-1

  • Lieferzeit: 1-2 Wochen
  • Verpackungseinheit: 1 St.
  • Nicht resorbierbare, titanverstärkte PTFE-Membran

Die nicht resorbierbare, titanverstärkte, hochverdichtete PTFE-Membran CytoplastTM Ti-250 wird vor allem für die gesteuerte Knochenregeneration (Guided Bone Regeneration, GBR) und die gesteuerte Geweberegeneration (Guided Tissue Regeneration, GTR) verwendet. Diese wirkungsvolle Barrieremembran hält das Knochenersatzmaterial (z.B. OssaBase-HA oder PORESORB-TCP) an seinem Platz und verhindert die unerwünschte Migration der Weichgewebe in den Augmentationsbereich für einen bestimmten Zeitraum.

Vorteile

  • 250 μm dick
  • Nicht resorbierbare, titanverstärkte, hochverdichtete PTFE-Membran
  • Für exponierten Einsatz entwickelt, primärer Wundverschluss ist nicht erforderlich
  • Geeignet für Alveolenfüllungen und Knochenaufbau, wenn eine oder mehrere Knochenwände fehlen
  • Die Form des Titangerüsts ermöglicht das Zuschneiden und die einfache Platzierung der Membran sowie eine dem Kieferkamm folgende Konturierung
  • Die breite Titan-Verstärkung steigert die Festigkeit der Membran, die dadurch raumschaffend und -erhaltend für Augmentationen wird
  • Mikroporen von unter 0,3 µm einerseits erlauben den Bakterien und Zellen nicht durchzudringen, anderseits ermöglichen sie eine eingeschränkte Nährstoffversorgung des Gewebes
  • Der Operateur bestimmt die Liegedauer
  • Unterschiedliche Größen und Formen für eine Vielzahl von Defekten

Die häufig bei Kieferkammaugmentationen verwendeten titanverstärkten Membranen Cytoplast™ Ti-250, die dem Operateur dieselbe Vorteile und Vorhersagbarkeit wie die Membranen Cytoplast™ TXT-200 anbieten, gewährleisten noch den zusätzlichen Vorteil eines Titanrahmens für die Erhaltung des  erforderlichen Raumes während der geführten Knochenregeneration. Diese titanverstärkten Membranen sind dank der strukturellen Unterstützung auch beliebt bei Augmentationen, wenn drei oder vier Knochenwände fehlen.

Obwohl primärer Wundverschluss bei Kieferkamm-Augmentationsverfahren empfohlen wird, enthalten die Membranen Cytoplast™ Ti-250 eine hochverdichtete PTFE-Basis (Cytoplast™ TXT-200), die entwickelt wurde, um die Exposition auszuhalten, solange Weichgewebe die 360° Abdeckung um die Kanten der Membran hat.

Die Cytoplast™  d-PTFE-Membranen bestehen zu 100% aus hochverdichtetem PTFE (=dense PTFE, d-PTFE (Polytetrafluorethylen)). PTFE ist bioinert und wird seit langem als Material für implantierbare Medizinprodukte verwendet. Es hat sich als sehr gewebekompatibel erwiesen. Mikroporen von unter 0,3 µm erlauben eine eingeschränkte Nährstoffversorgung des Gewebes. Bakterien und Zellen können die Membran nicht durchdringen.
   

Unterschiedliche Formen

  • AN Membrane – (Anterior Narrow) Anwendung bei engen Extraktionsalveolen, insbesondere wenn eine oder mehrere Knochenwände fehlen
  • AS Membrane – (Anterior Singles) Anwendung bei Extraktionsalveolen, insbesondere wenn eine oder mehrere Knochenwände fehlen
  • BL Membrane – (Buccal Large) Anwendung bei großen bukkalen Defekten; Gestalt mit Fixationspunkten außer dem Defektraum
  • PS Membrane – (Posterior Singles) Anwendung bei Augmentationen posterioer Extraktionsalveolen und begrenzt bei Kieferkammaugmentationen
  • PL Membrane – (Posterior Large) Anwendung bei Augmentationen großer Defekte, einschließlich Kieferkammaugmentationen
  • XL Membrane – Anwendung bei sehr großen Defekten, einschließlich Kieferkammaugmentationen
  • AP Membrane – (Anterior Perio) Anwendung bei parodontalen Defekten im Frontzahnbereich
  • PP Membrane – (Posterior Perio) Anwendung bei parodontalen Defekten im Seitenzahnbereich